FUTURE PAYMENT PLATTFORM
BLOG   |   28.04.2016
Future Payment auf dem WU Campus ist Realität
Mehr zum Thema

Bargeldlos in Finnland – Hi Suomi!
04.04.2016
Innovation made in Austria: NFC
BLOG   |   02.06.2015
Mobile Innovationen – ein Blick in die Zukunft
BLOG   |   11.11.2015
T-Mobile informiert, wie das Smartphone zur Brieftasche wird
BLOG   |   18.05.2016
Archiv

März 2017
Februar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Dezember 2015
November 2015
Oktober 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
Der Campus der Wiener Wirtschaftsuni war bereits bei seiner Eröffnung, im September 2013 eine Sensation und veranschaulicht wie das Studieren der Zukunft aussieht. Nun kommt auch Future Payment an die renommierte Wirtschaftsuni. Auf einem Areal, direkt neben dem Prater, wurde die Universität der Zukunft gebaut. Neue Lernplätze, Meetingräume für Studierende, offene Begegnungszonen, kulinarische Höhepunkte und eine Architektur von Weltrang, veranschaulichen das Konzept des neuen Studierens. Mit der innovativen, zum Teil bargeldlosen Filiale von Spar, erhält der Campus der Wirtschaftsuniversität Wien eine weitere attraktive Einkaufsmöglichkeit in neuem Gewand.

Neues Einkaufserlebnis am WU Campus
Seit März können Studierende im sogenannten Digital Leadership Store von Spar beispielweise ihre Jause sowie Snacks und Getränke per App vorbestellen. Zur Auswahl stehen rund 3.000 Weckerlvariationen. Beim Eintreten in die Filiale wird der User mittels iBeacon empfangen und ihm seine Abholnummer bekanntgegeben, mit der er die gewählten Produkte aus einem gekühlten Fach, neben der Kassa, entnehmen kann. Kunden scannen das Produkt in weiterer Folge selbst ein und bezahlen beim Self-Checkout kontakt- sowie bargeldlos mit Karte oder Handy.[1] Die 22-jährige Studentin Fee ist ganz begeistert von dem neuen Bezahlsystem bei Spar: „Ich nutze die Kassa sehr gerne, vor allem weil es schneller geht und man nicht so lange in der Warteschlange, wie bei der normalen Kassa, stehen muss.“

Am Campus ist Innovation zu Hause
Studierende an der WU sind von Anfang an gewohnt, alles mit dem Studentenausweis in Kartenformat zu erledigen, den sie bei der Inskription erhalten. Diese Karte ist der ständige Begleiter der Studierenden, auf der sich Foto,  Matrikelnummer und Unterschrift befinden. Integriert ist zudem eine digitale Signatur. Mit der Studierendenausweiskarte, erhalten Studierende Zutritt zur Bibliothek, könne die Spinde benützen, bargeldlos in der Mensa zahlen und erhalten Zutritt zu Projekt- und Seminarräumen.[2] Logisch also, dass die Supermarktkette Spar an diesem innovativen Standort die ersten bargeldlosen Selbstbedienungskassen einsetzt und die Studierenden dieses Angebot bereits stark annehmen. „Ich zahle kleinere Beträge immer mit der Bankomatkarte und diese neue Kassa ist wirklich selbsterklärend“, äußert sich der 24-jährige Philipp, beim Bezahlen seiner Jause begeistert.

Die neue Filiale im Detail
Die Spar-Filiale ist 250 Quadratmeter groß und direkt am Campus angesiedelt. Mit rund 5.000 Einkäufern pro Tag, ist sie äußerst stark frequentiert und ideal für die Erprobung des Einkaufens der Zukunft geeignet. Nachdem dieser Probebetrieb an einer Universität startete, ist er auch wissenschaftlich begleitet worden. Prof. Schnedlitz vom Institut für Handel und Marketing an der WU hat gemeinsam mit Studierenden die Gestaltung der Filiale erarbeitet und testet zudem die Akzeptanz der neuen Technologien unter den Einkäufern, mittels einer Online-Umfrage.[3] Am Campus befinden sich nun die ersten sechs bargeld- und kontaktlosen Selbstbedienungskassen, die laut Spar auch von rund 40 bis 50 Prozent der Konsumenten gut angenommen werden. Weitere Neuerungen beim Digital Leadership Store sind die elektronischen Preisschilder und digitalen Informationstafeln, die den Kunden ein neues Einkaufserlebnis ermöglichen.[4] Matthias, Student der Betriebswirtschaft, ist auf alle Fälle ein absoluter Fan der neuen Filiale: „Ich gehe am liebsten zu dieser Kassa, weil es am schnellsten geht und ich nur kurz die Bankomatkarte anhalten muss. Dadurch bekomme ich kein unnötiges Kleingeld und brauche meine Geldbörse nicht immer mitnehmen.“
 
Die Zukunft des Einkaufens
Spar hat heute bereits in rund 20 Filialen Selbstbedienungskassen, während jene an der WU ausnahmslos bargeldlos funktionieren, wird an den anderen Standorten auch bei diesen Kassen Bargeld angenommen. Seitens Spar ist man aber zuversichtlich, dass man das neue Konzept der Digital Leadership Stores auch in anderen Filialen einsetzen wird. Insbesondere an stark frequentierten Orten wie Flughäfen oder Bahnhöfen sowie dem urbanen Raum, sprich überall dort, wo es schnell gehen muss, hat das Konzept Potential.[5]


Alle Infos zur neuen Spar-Filiale und Future Payment gibt es unter:

https://www.spar.at/de_AT/index/standorte/10/spar_markt_1020_wuwien_3878.html
  1. http://presse.spar.at/News_Detail.aspx?id=34770&menueid=778&l=deutsch
  2. https://oeh-wu.at/service/infos/studierendenausweis
  3. https://www.wu.ac.at/en/retail/news-details/detail/spar-relaunch-am-wu-campus-in-kooperation-mit-dem-institut-fuer-handel-und-marketing-hm/
  4. http://presse.spar.at/News_Detail.aspx?id=34770&menueid=778&l=deutsch
  5. https://www.spar-ics.com/at_AT/news/neuer_spar_supermarkt_wien.html
  6. Fotos: privat
  7. Titelbild: https://www.spar.at/de_AT/index/standorte/10/spar_markt_1020_wuwien_3878.html