FUTURE PAYMENT PLATTFORM
BLOG   |   01.10.2015
Deutschland – wo Currywurst und Weißwurst in Zukunft mit Karte bezahlt werden
Mehr zum Thema

Bargeldlos in Finnland – Hi Suomi!
04.04.2016
Bargeldlos in Schweden
BLOG   |   19.08.2015
Die Zukunft des Bezahlens: Dänemark zeigt schon jetzt, wie es geht
BLOG   |   28.05.2016
Oranjes zahlen cashless
BLOG   |   14.10.2015
Archiv

März 2017
Februar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Dezember 2015
November 2015
Oktober 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
In Deutschland kamen in den letzten Jahren zahlreiche innovative Start Ups auf den Markt, die Konsumenten alternative Bezahlformen, insbesondere das Bezahlen mit dem Handy erleichtern wollen. Sei es „Number26“ oder das Unternehmen „cashcloud“, das auch Gewinner des Fintech Innovation Awards 2015 ist. „Cashcloud“ ist außerdem einer der vier Finalteilnehmer in der Kategorie „Best Wallet Innovation“ des Mobile Innovation Awards (http://www.themobileinnovationsawards.com/the-awards-categories/), der Anfang Oktober in London vergeben wird. Ebenfalls nominiert sind die beiden US-Unternehmen PayPal und Allied Wallet sowie BKM Express aus der Türkei. Dank der Innovationen, die den Deutschen beim Bezahlen zur Verfügung stehen und der immer jüngeren und technikaffineren Bevölkerung, geht die Deutsche Bank davon aus, dass in Zukunft unsere Nachbarn vermehrt bargeldlos bezahlen werden.

Der Anteil an Barzahlungstransaktionen nahm in den letzten Jahren kontinuierlich ab und liegt heute bei 79%.[1] Ein Zeichen dafür, dass immer mehr Deutsche zu bargeldlosen Zahlungsmitteln greifen ist auch, dass die Anzahl der Bankfilialen in den letzten 10 Jahren um 20%, in den letzten 5 Jahren um 7%[2] gesunken ist und mittlerweile 97% der Deutschen über eine Bankomatkarte[3] verfügen. Im Vergleich: In Österreich werden 89% aller Transaktionen[4] bar getätigt. Zudem haben unsere Nachbarn durchschnittlich 103 Euro[5] im Geldbeutel, wohingegen wir durchschnittlich nur 67 Euro in bar mit uns mittragen.[6] In einer Studie der Deutschen Bundesbank gaben lediglich 33% der Befragten an, immer bar zu zahlen, wodurch auch statistisch belegt ist, dass die Innovationen im Zahlungsverkehr auch das Zahlungsverhalten der Deutschen langsam verändern wird. 17% zahlen immer bargeldlos.[7]

Auf die Höhe kommt es an

Geht man von der Studie der Deutschen Bank aus, dann zahlen die Deutschen derzeit noch Weißwurst, Currywurst und Bier, solange die Konsumation nicht 50 Euro übersteigt, lieber bar. Erst ab einem Betrag von 77 Euro zücken die Deutschen im Durchschnitt die Karte an der Kasse und lassen das Bargeld stecken.[8]  Dies dürfte insbesondere auf Tankstellen vermehrt der Fall sein: Hier werden 53,4 des Umsatzes mit Bankomatkarte, also bargeldlos, beglichen.[9] Die Deutsche Bundesbank ist jedoch optimistisch, dass der Barzahlungsanteil unter 50% sinken wird.[10]Untermauert wird dies vor allem dadurch, dass die jüngste Altersgruppe immer öfter auf Bargeld verzichtet, 52% der Befragten kontaktloses Bezahlen bereits kennen und 59% über das Bezahlen mit dem Mobiltelefon informiert sind.[11]
Kartenfans in Deutschland sind der Ansicht, dass bargeldlos Bezahlen einfacher, sicherer und schneller ist sowie die Ausgaben besser kontrolliert werden können. [12] Die Möglichkeiten für die Kontrolle der Ausgaben sind mittlerweile vielfältig, sei es durch Kontoauszüge, die mobilen Finanz-Apps mit direktem Zugriff auf das Konto.
 
Der Handel als Vorreiter

Während in Osteuropa oder Afrika innovative Bezahlformen und insbesondere m-Payment bereits alltäglich geworden sind, hat Deutschland hier noch Aufholbedarf. So ist beispielsweise das ungarische “Strand Festival” bereits vollständig auf die Kontaktlostechnologie NFC umgestellt. Alle Besucher erhalten am Eingang ein Armband oder eine Karte, die mit Guthaben aufgeladen und später zum Bezahlen nur an ein entsprechendes PayPass Kontaktlos-Terminal gehalten werden müssen.[13] Der Mut der Händler, auf innovative Bezahlformen umzusteigen, hat sich somit gelohnt. Aber auch in Deutschland beginnt der Handel nach und nach den Kunden alle Möglichkeiten des Bezahlens zur Verfügung zu stellen. Aldi Nord, der größte Lebensmittelhändler in der Bundesrepublik, ermöglicht Konsumenten mittlerweile das Bezahlen mit Bankomatkarte, Kreditkarte, NFC und m-Payment.[14] Im April 2015 haben sich zudem Händler und Netzanbieter in Berlin zur Initiative „NFC City Berlin“ zusammengeschlossen. Insgesamt 2.000 NFC-Terminals wurden in den Filialen von Rewe, Kaufhof, Obi, Real, Penny und Kaisers installiert.[15] Es kann somit davon ausgegangen werden, dass andere Unternehmen in nächster Zeit nachziehen und somit die Prognose der Deutschen Bundesbank, dass der Barzahlungsanteil unter 50% sinken wird, Realität wird.[16]
 
[1] https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Studien/zahlungsverhalten_in_deutschland_2014.pdf?__blob=publicationFile; S.9
[2] http://www.der-bank-blog.de/verschwinden-die-bankfilialen/retail-banking/16798/
[3] https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Studien/zahlungsverhalten_in_deutschland_2014.pdf?__blob=publicationFile; S.9
[4] Die Kosten des Bargelds in Österreich, Hanns A. Abele und Guido K. Schäfer, S. 11, Wien 2015
[5] https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Studien/zahlungsverhalten_in_deutschland_2014.pdf?__blob=publicationFile; S. 15
[6] OeNB Zahlungsmittelumfrage 2. Halbjahr 2014,https://www.oenb.at/Publikationen/Zahlungsverkehr/zahlungsmittelumfrage.html
[7]  https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Studien/zahlungsverhalten_in_deutschland_2014.pdf?__blob=publicationFile; S. 10
[8] https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Studien/zahlungsverhalten_in_deutschland_2014.pdf?__blob=publicationFile; S. 30
[9] https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Studien/zahlungsverhalten_in_deutschland_2014.pdf?__blob=publicationFile; S. 63
[10] https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Studien/zahlungsverhalten_in_deutschland_2014.pdf?__blob=publicationFile; S.10
[11 https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Studien/zahlungsverhalten_in_deutschland_2014.pdf?__blob=publicationFile; S.21
[12] https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Studien/zahlungsverhalten_in_deutschland_2014.pdf?__blob=publicationFile; S. 40 ff
[13] http://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/Nachholbedarf-beim-Mobile-Payment-Ein-Blick-ins-Ausland-lohnt-1000807004
[14] http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/bargeld-ad-wie-aldi-lidl-co-unser-bezahlen-veraendern-100.html
[15] https://entwickler.de/online/iot/kontaktloses-bezahlen-deutschland-174265.html
[16] https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Studien/zahlungsverhalten_in_deutschland_2014.pdf?__blob=publicationFile; S.10

Foto: http://www.t-online.de/wirtschaft/id_65697392/hier-lebt-es-sich-in-deutschland-am-besten.html